Impfen


 

Hundewelpen bekommen normalerweise Antikörper über die Milch ihrer Mutter. Sie sind in den ersten Lebenswochen gegen alle Infektionskrankheiten, gegen die die Mutter geimpft wurde, geschützt. Mit zunehmendem Alter der Welpen ist nur noch ein Teil der mütterlichen Antikörper vorhanden. Sie schützen dann nicht mehr ausreichend gegen Infektionen, verhindern aber die Wirksamkeit der Impfungen. Man spricht von der immunologischen Lücke. Damit die Welpen trotzdem ausreichend eigene Antikörper entwickeln, werden sie in der 8. und der 12. Lebenswoche geimpft. Eine dritte Impfung in der 16. Woche und eine weiter Impfung mit einem Jahr sichert eine gute Grundimmunisierung.

 

Impfschema Welpe und Junghund

1. Impfung   8. Woche: Staupe, Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis H.c.c.

2. Impfung 12. Woche: Staupe, Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis H.c.c., Tollwut

3. Impfung 16. Woche: Staupe, Parvovirose, Hepatitis H.c.c., Tollwut

4. Impfung nach 15 Monaten: Staupe, Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis H.c.c., Tollwut

 

 

Der Tierarzt stellt mit dem ersten Impfen einen EU - Heimtierausweis aus, den man bei Reisen ins Ausland unbedingt braucht. Jedes Tier, das in ein EU - Land einreist, muss mindestens 21 Tage vorher gegen Tollwut geimpft worden sein, da das Impfserum erst nach dieser Zeit seine volle Wirkung hat. Der Besitzer des Tieres muss eine gültige Impfung nachweisen können.